My cat does not like high-quality food

Meine Katze verträgt/frisst hochwertiges Futter nicht

0 Kommentare

Warum deine Katze das neue hochwertige Futter nicht frisst oder nicht verträgt:

Eine Katze ist ein kleines Raubtier, ein Karnivore ─ ein reiner Fleischfresser. Sie ist darauf angewiesen alle benötigten Nährstoffe aus einer fleischhaltigen Ernährung zu beziehen. Ihr gesamter Verdauungstrakt ist darauf ausgelegt.

Ein hochwertiges Katzenfutter besteht zu einem (sehr) großen Teil aus Fleisch und Innereien. Minderwertiges Futter dagegen enthält zum größten Teil Getreide, manchmal Hülsenfrüchte oder Rübenschnitzel als günstigen Füllstoff. Oft in Kombination mit Zuckerarten und anderen Stoffen, die in Katzenfutter nichts zu suchen haben.

Dass eine Ernährung aus Getreide und pflanzlichen Stoffen für einen reinen Fleischfresser nicht gut sein kann ist logisch. Diese Stoffe können von Katzen kaum verwertet werden, Nährstoffe zu gewinnen ist für mühselig bis unmöglich und in der Folge wird die Verdauung träge und damit auch die Katze. Klar, wo soll die Energie auch herkommen. Stellst du nun von dieser Getreide-Zucker-Bombe auf ein Futter mit hohem Fleischanteil um, eröffnet sich für den Magen und Darm deiner Katze eine völlig neue Welt. Eine tolle, gesunde, neue Welt, mit der sie aber zunächst etwas überfordert ist.

Von heute auf morgen hat das Futter viel mehr Nährstoffe. Deine Katze benötigt nun eigentlich eine kleinere Futtermenge um satt zu werden und mit allen Nährstoffen versorgt zu sein. Kitty weiß das aber noch nicht und möchte dieselbe große Portion fressen, wie sonst auch.

Natürlich lassen wir sie fressen soviel sie möchte, immerhin freut man sich, dass sie das neue Futter direkt lecker findet. Im Endergebnis überfrisst sie sich allerdings, weil sie den neuen richtigen Zeitpunkt für „satt und zufrieden“ noch nicht kennt. Magen und Darm bekommen zu viele Proteine und Energieträger und wissen nicht wohin damit. Das äußert sich dann in Durchfall und Erbrechen. Oft beenden die Halter dann den Versuch direkt – „Das Futter ist Schuld“ oder „Das billige Futter ist eben doch besser verträglich“. Dabei wurde dem sensiblen Katzenmagen einfach zu viel zugemutet. Besonders kritisch: damit wurde die Chance auf eine gesunde Ernährung erstmal erschwert. Keine Angst, sie ist nicht auf ewig verloren. Aber du kennst das sicher: Hast du dich einmal an etwas überfressen, oder eine (zu) üppige Mahlzeit? Du kannst besagtes Gericht nicht mehr sehen. Dasselbe passiert mit deiner Katze. Sie entwickelt eine Futter-Aversion und das hochwertige Futter ist damit komplett unten durch. In der Regel legt sich diese Abneigung nach ein paar Wochen wieder, so dass man es danach neu versuchen kann. Zum Glück.

Das andere Extrem: die Katze verschmäht das hochwertige Futter. Es liegt schlicht am Instinkt deiner Katze. Sie lernte von klein auf, durch ihre Mama, was sie essen kann. Draußen in der Natur bewahrt sie das davor giftige Sachen zu fressen.

Aufgewachsen als wohl behütete Hauskatze bedeutet das leider oft „Meine Katzen-Mama hat gesagt die Getreidepampe ist lecker, dann esse ich die auch.“ Und mit Sicherheit schmeckt und riecht dieses in Form gepresste Getreide für die Katze nicht schlecht, es ist of auch durchtränkt mit geschmacksverstärkenden Lockmitteln. Hochwertiges Fleisch, ohne Zusätze riecht anders und für die Katze daher falsch. Sie verschmäht es, weil es „anders“ riecht. 

Das Problem gibt es auch mit der Umstellung auf Bio-Futter. Schon für den Menschen riecht und schmeckt ein Bio-Huhn anders als ein Masthuhn. Für die Katze, mit ihren hohen sensorischen Sinnen, liegen hier Welten dazwischen.

Wir kennen das so ähnlich übrigens auch beim Menschen – wer nur Joghurt mit künstlichen Aromen isst, erkennt den Geschmack einer echten Erdbeere nicht. Kinder, die nur Saftkonzentrat kennen, finden den Geschmack von frisch gepresstem Orangensaft „komisch“. Die Katze ist da nicht anders – nach Jahren an Junk-Food, erkennt sie die Natur nicht, auch wenn sie direkt vor ihr im Napf liegt.

Das einfachste ist es natürlich, schon im Kitten-Alter auf ein hochwertiges Futter zu setzen. Aber zum Glück klappt eine Futterumstellung auch später noch, sie bedarf nur etwas mehr Arbeit. Die sollte dir das Wohl und die Gesundheit deiner Katze aber Wert sein.

Mit unserem Beitrag „Wie du die Futterumstellung meisterst“ gelingt dir das sicher. Wir von Dynasty und unsere Kunden lieben unsere flauschigen Fussel-Produzenten über alles! Jeder Tag, jede Stunde, jede Minute, die wir länger mit unseren Floofs verbringen können, ist es Wert um alles zu versuchen, ihre Gesundheit zu erhalten.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft
Trinkt deine Katze zu wenig?

Trinkt deine Katze zu wenig?

Wie du der Gefahr von Blasen und Nierensteinen auf natürliche Weise vorbeugen kannst. Unsere Europäische Hauskatze stammt von der Nubischen Falbkatze...
Weiterlesen
Meine Katze verträgt/frisst hochwertiges Futter nicht

Meine Katze verträgt/frisst hochwertiges Futter nicht

Warum deine Katze das neue hochwertige Futter nicht frisst oder nicht verträgt: Eine Katze ist ein kleines Raubtier, ein Karnivore ─ ein...
Weiterlesen
10 Tipps, wie du die Futterumstellung meisterst

10 Tipps, wie du die Futterumstellung meisterst

Das geliebte Flauschtier an ein neues Futter zu gewöhnen ist nicht einfach. Vor allem die Umstellung auf ein hochwertiges Nassfutter ist oft...
Weiterlesen
Du hast dich erfolgreich angemeldet!
Diese E-Mail wurde registriert
ico-collapse
0
Zuletzt angesehen
ic-cross-line-top
Top
ic-expand
ic-cross-line-top